Skip to content

Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung

Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung published on

Während früher nur Hochleistungssportler fast täglich trainierten, verbringen heutzutage selbst engagierte Freizeit- und Hobbysportler die gleiche Zeit auf dem Trainingsgelände. Da möchte plötzlich der kleine Büroangestellte sich beim Triathlon auf Hawaii unter extremen klimatischen Bedingungen beweisen oder die Hausangestellte will unbedingt beim New York Marathon teilnehmen. Hohe Ziele, die aber hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Fitness stellen. Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung, wie auch Profisportler sie in Anspruch nehmen, sollen helfen, diese Hochleistungen vollbringen zu können.

Und das ist auch gut so, denn nur die Leistungsdiagnostik in Verbindung mit einer individuellen Trainingsplanung bewahren Freizeitsportler vor einer Gefährdung ihrer Gesundheit. In der Leistungsdiagnostik zeigen sich die Stärken und Schwächen des einzelnen Sportlers sehr genau und können so entsprechend beim Training berücksichtigt werden. Mit der persönlichen Trainingsplanung kann dann sicher gestellt werden, dass sich die Person nicht körperlich überschätzt und vor allem nicht übernimmt. Schließlich will man eine sportliche Höchstleistung erzielen und nicht mit einem akuten Zusammenbruch im Krankenhaus landen. Der Freizeitsportler lernt auf diesem Wege seinen Körper, seine Fitness und seine gesundheitlichen Möglichkeiten kennen und kann dann besser einschätzen, ob die sportliche Herausforderung auch seinen persönlichen Fähigkeiten entspricht.

Da aber jeder Mensch eine unterschiedlich hohe Fitness sein eigen nennt, überschätzen viele an diesem Punkt ihre eigene Leistungsfähigkeit. Kein Wunder, wenn diese sich dann mit Muskelkrämpfen, Bänderdehnungen, Sehnenzerrung oder Kreislaufkollaps im Sanitätszelt wiederfinden. Wer lebend und gesund durchs Ziel gehen will, der sollte sich mit Hilfe der Leistungsdiagnostik und einer vernünftigen Trainingsplanung gut vorbereiten. Denn nur so lernt man die Signale des eigenen Körpers zu kennen und zu beachten.

© dinostock - Fotolia.com

Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung für Sportler

Leistungsdiagnostik und Trainingsplanung für Sportler published on

Der Sprecher verkündet gerade wieder einen neuen Weltrekord im 100m-Lauf. Da hält es die Fernsehzuschauer kaum noch auf den Sitzen. Jeder einzelne von Ihnen fragt sich allerdings, wie es kommt, dass gerade ein Sportler wie Ben Johnson oder Jesse Owns so schnell werden konnte. Eigentlich lässt sich diese Frage leicht beantworten. Mit Hilfe spezieller Verfahren aus der Leistungsdiagnostik hat der Trainer dem Sportler eine optimale Trainingsplanung und Vorbereitung auf den Wettkampf geliefert.

Nun möchte natürlich nicht jeder einen Weltrekord laufen oder einen anderen Rekord aufstellen. Für viele Menschen wäre es schon wichtig genug, wenn sie nicht mehr nach 100 m forschen Gehens aus der Puste wären. Dann würde man vielleicht auch mal ohne Probleme noch den Bus erwischen, der einem grundsätzlich vor der Nase wegfährt oder das Tragen der Einkaufstüten in den 2. Stock wäre erträglicher. Kurz um jeder möchte auf die eine oder andere Weise fitter werden. Leider sind viele Trainingsprogramme allerdings so allgemein gehalten, dass der einzelne dabei völlig überfordert wird. Da verlieren viele Leute schnell wieder die Lust an körperlichem Training. Denn Erfolgsmomente, die sind es, die der Mensch braucht, um bei seiner Trainingsplanung durchzuhalten.

Deshalb sollten sich auch Leute, die nur ihre Leistungsfähigkeit trainieren möchten, einmal in der Leistungsdiagnostik durchchecken lassen. Wahrscheinlich erfahren diese Leute unglaubliches über ihre eigene Fitness und was mit einer optimalen Trainingsplanung daraus werden kann. Wenn sich nach einiger Zeit des Trainings plötzlich die ersten Verbesserungen zeigen und man nicht mehr so schnell kaputt ist, dann wird man sich wünschen die Leistungsdiagnostik schon früher zu Rate gezogen zu haben.

Verwendetes Bildmaterial:
©  dinostock – Fotolia.com